.
.

Mäusebekämpfung

Nachhaltig Mäuse bekämpfen - Profitieren Sie von unserer Erfahrung

 

Häufig gestellte Fragen:

Mäuse in der Zwischendecke?
Mäuse in der Rigipswand?
Geräusche in der Zwischendecke?
Geräusche in der Rigipswand?
Wie kommen Mäuse in unser Haus?
Es ist alles verbaut, können Sie mir trotzdem helfen?
Kann man trotzdem eine Mäusebekämpfung durchführen?
Mäuse gehen nicht in die Mausfalle.
Was mache ich bei Verwesungsgeruch?

Nur professionelle Köder in Kombination mit unserer richtigen Auslegetechnik versprechen eine rasche und effiziente Mäusebekämpfung. Dank unserer Erfahrung geben wir Ihnen die Sicherheit, dass nicht nur die auf Nahrungssuche befindlichen Mäuse mit dem Köder in Berührung kommen, sondern auch die Nester mit dem attraktiven Köder versorgt werden.

Mäuse können ein großes Gesundheitsrisiko darstellen und zugleich auch durch ihren Nagetrieb Kabel (Kurzschluss – Brandgefahr), Einrichtungsgegenstände oder Dämmmaterial annagen. Aus diesem Grund spricht man nicht nur von einem Gesundheitsschädling sondern auch von einem Materialschädling.

Nach der ersten Sichtung von Mäusen oder Mäusekot sollten Sie schnell professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, damit die menschliche Gesundheit nicht gefährdet wird.

Rufen Sie uns an und Sie erhalten ein unverbindliches Angebot.

Sie erreichen uns unter der Servicenummer 0676 35 38 908.

Unsere bestens geschulten Techniker sind in ganz Österreich schnell vor Ort und können eine gezielte und effektive Mäusebekämpfung durchführen.

Schützen Sie sich und Ihr Heim vor unnötigen Gefahren durch Mäuse mit einer schnellen und sicheren Mäusebekämpfung.

 

Mausefalle

Aufgrund der starken Fortpflanzung ist eine Bekämpfung mit Mausefallen nicht empfehlenswert und führt nur selten zum Erfolg. Zusätzlich sind Mausefallen durch den starken Federmechanismus sehr gefährlich, da man sich leicht die Finger einklemmen kann.

 

Wissenswertes

Mäuse gehören zur Gattung der Nagetiere und sind vorwiegend nachtaktiv.

Zu Beginn der kalten Jahreszeit suchen die Mäuse wärmere Unterschlupfmöglichkeiten und kommen somit verstärkt ins Haus. Hat die Maus einmal die Vorzüge eines Wohnhauses mit Nahrungsangebot, Wärme und Versteckmöglichkeiten entdeckt, ist es sehr schwer sie ohne richtiger Bekämpfung wieder loszuwerden.
 

Maus im Haus

Ein schlecht verarbeiteter Sockelputz ist der erste Weg ins Haus.

Schon ab ca. 6 mm breiten Spalten können Mäuse unter Türen durchlaufen oder andere Schlupföffnungen benutzen.

Angeknabberte Lebensmittel sowie Kotspuren sind die ersten Anzeichen eines Mäusebefalls. Kot und Urin kontaminieren Lebensmittel und Laufwege und stellen ein großes Gesundheitsrisiko dar.

Durch die hohe Fortpflanzung kann in kürzester Zeit ein massives Mäuseproblem im oder am Haus entstehen.

Nicht nur aufgrund des großen Gesundheitsrisikos wird eine Mausbekämpfung durchgeführt, sondern auch angeknabberte Kabel (Brandgefahr und nicht funktionsfähige Elektrogeräte) oder schlaflose Nächte durch die Geräusche der nächtlichen Spaziergänge sind Gründe, die eine Bekämpfung erforderlich machen.
 

Mäuse als Gesundheitsschädlinge

Wenn Tiere Krankheitserreger auf den Menschen übertragen können, gelten sie als Gesundheitsschädlinge. Durch häufiges Vorkommen und schneller Vermehrung gelten Mäuse, auch Nager genannt, zu den gefährlichsten  Gesundheitsschädlingen.

Durch ihren schnellen Stoffwechsel verlieren Mäuse während des Laufens ihren Kot. Urin und Kot der Maus (schwarz, länglich und in Form von Kümmel) können Krankheiten auslösen.
 

Vorsorge:

  • Außentüren immer geschlossen halten
  • Außentüren auf Dichtheit überprüfen
  • Mausboxen oder Rattenboxen mit Köder aufstellen (Köder regelmäßig erneuern)
  • Laufwege ins Haus verschließen
  • Sockelputz prüfen